Die 10 wichtigsten Vitalpilze

Wenn Sie sich schon einmal mit Traditioneller Chinesischer Medizin beschäftigt haben, sind Ihnen die Vitalpilze wahrscheinlich ein Begriff. Denn diese Gruppe der Speisepilze haben schon oft beachtliche Erfolge bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen erreicht und überzeugen vor allem durch den Gehalt an ernährungsphysiologisch bedeutsamen Biovitalstoffen.

Vitalpilze regen Selbstheilungskräfte an

Der Reishipilz gehört zu den 10 wichtigsten HeilpilzenGrundsätzlich unterscheidet man Vitalpilze in die Gruppe der Ascomyceten, zu denen das Penicillin sowie der Hefepilz zählt, und der Basidiomyceten, die hauptsächlich Hutpilze enthalten. Die Wirkung beruht auf der Aktivierung der Selbstheilungskräfte Ihres Körpers, das heißt die Pilze unterdrücken nicht vordergründig die Symptome einer Krankheit, sondern helfen Ihrem Organismus, sich selbst zu helfen. Vor allem lösen Vitalpilze eine regulierende Wirkung aus und gleichen bei zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck aus, ebenso wie zwischen trauriger Verstimmung und Hyperaktivität.

Wichtige Vitalpilze gibt es als Nahrungsergänzung

Grundsätzlich finden Sie zehn anerkannte und wichtige Vitalpilze, deren Wirkstoffe in loser Form oder als Kapsel im Fachhandel erhältlich sind. Dazu zählen:

  1. der aus Asien stammende Shiitake, der essentielle Aminosäuren und Eisen, Kalzium und Zink enthält
  2. der bitter schmeckende Reishi, der in Japan sogar als Krebsmedikament zugelassen ist
  3. der in Brasilien wachsende Mandelpilz, der vor allem positiv auf das Immunsystem wirkt
  4. der Raupenpilz, der in 3000 bis 5000 Metern Höhe in ostasiatischen Gebirge wächst, und entzündungshemmende Wirkung hat
  5. der Speisepilz Maitake, der bei Diabetes und Arteriosklerose eingesetzt wird
  6. der Schopftintling, der als heimischer Speisepilz bekannt ist und bei Durchblutungsstörungen empfohlen wird
  7. die Chinesische Morchel, die viele Vitamine, Eiweiße und Mineralstoffe enthält und sich positiv auf die Blutgerinnung auswirkt
  8. der einheimische Speisepilz Igelstachelbart, der vorwiegend immunstimulierend wirkt
  9. der Schmetterlingstramete, der Verwendung bei bakteriellen und viralen Infektionen findet und der
  10. der Eichhase, der positive Wirkungen auf die Regulierung des Blutdruckes hat.

Sie können Vitalpilze mit anderen Therapieformen kombinieren und diese kurmäßig einnehmen. Allerdings sollten Sie vor Beginn austesten lassen, welchen und in welcher Dosis Sie die Vitalpilze benötigen.